„Positive Agenda“: Türkische Charme-Offensive in Brüssel

21. Januar 2021

Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu hat in Brüssel Gespräche über eine Verbesserung der konfliktbeladenen Beziehungen mit der EU aufgenommen. Der Chefdiplomat des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan warb bei dem zweitägigen Besuch am Donnerstag für eine „positive Agenda“ im beiderseitigen Verhältnis. Das EU-Parlament forderte als Voraussetzung „spürbare Verbesserungen“ bei der Achtung von Demokratie und Grundrechten und die sofortige Freilassung des kurdischen Politikers Selahattin Demirtaş.

Der gesamte Artikel von ANF News (mit einem Statement von Özlem Alev Demirel) kann hier nachgelesen werden.