Wer sind die „Unsichtbaren“?

28. Januar 2021

In einem von Özlem Alev Demirel initiierten Schreiben an den türkischen Innenminister verlangen mehrere Europaabgeordnete Aufklärung über die Hintergründe der Entführung und Folterung des fortschrittlichen politischen Aktivisten Gökhan Güneş (Foto oben).

Der englischsprachige Originalbrief kann hier nachgelesen werden.

Die deutsche Übersetzung:

Sehr geehrter Herr Innenminister Süleyman Soylu,

vorgestern haben die Entführer von Gökhan Güneş ihn nach sechs Tagen freigelassen. Wir sind sehr froh darüber, dass die öffentliche Empörung über diesen dunklen Vorfall gefruchtet hat.

Der entführte junge Bauarbeiter hat am gleichen Tag seiner Entlassung eine Erklärung im Verein für Menschenrechte in Istanbul abgegeben. Sein Bericht hat uns erschüttert. Er wäre während der 6 Tage gefoltert und misshandelt worden. Seine Aussagen deuten auf eine organisierte Struktur hin, die über bestimmte Logistik, Verhörräume und Foltergeräte verfügt. Außerdem soll er immer wieder gezwungen worden sein, mit den Entführern zu kooperieren, die sich selbst als die „Unsichtbaren“ nannten.

In der Öffentlichkeit der Türkei wird zurZeit befürchtet, dass derartige Methoden des Verschwindenlassens, wie sie in den 90er Jahren vorkamen, sich wieder etablieren könnte.

Verehrter Herr Innenminister,

uns ist keine Erklärung von Ihnen bekannt, wo Sie über diese dunkle verbrecherische Tat sich äußern. Dabei wäre doch Ihre entschiedene Haltung als Innenminister von größter Bedeutung gewesen und hätte sicherlich ein klares Zeichen gesetzt gegenüber allen geheim operierenden Kräften, die sich anscheinend so sicher fühlen, dass sie es wagen am hellen Tag Menschen zu entführen und zu misshandeln!

Daher fragen wir Sie als den Minister für die innere Sicherheit:

  • Welche Maßnahmen gedenken Sie zu unternehmen, um den Entführungsfall von Gökhan Güneş aufzuklären und die Entführer zu fassen?
  • Wie erklären Sie sich, dass die Istanbuler Polizei während der sechs Tage, in denen Güneş verschwunden war, nichts unternommen hat, obwohl die Familie sich an die Polizei gewandt hat?

    Stimmen die Aussagen der Familie von Herrn Güneş, wonach sich die Polizei geweigert haben soll, die Beweise zu überprüfen, die die Familie vorgelegt hat?
  • In den Presseberichten über den Entführungsfall von Herrn Güneş war zu lesen, dass die Polizei die Familie von Herrn Güneş mit Vermutungen getröstet haben soll, wonach wahrscheinlich die Anti-Terror-Einheiten (TEM) ihn verhören und bald freilassen würden. Stimmen diese Berichte zu? Werden Sie diesen Behauptungen nachgehen?
  • Ist Ihnen eine Struktur bekannt, die unter dem Decknamen „die Unsichtbaren“ agiert?

Sehr geehrter Herr Innenminister,

wir müssen unsere Irritation zum Ausdruck bringen, dass gerade in einer Zeit, wo die Türkei sich um gute Beziehungen mit der EU bemüht, Menschen in Ihrem Land einfach verschwinden können und die entsprechenden staatlichen Stellen anscheinend nichts seriöses unternehmen, um der Sache auf den Grund zu gehen!

So rufen wir, als Mitglieder des Europäischen Parlaments, Sie dazu auf, sich umgehend des Falles anzunehmen. Bitte wirken Sie dahingehend, dass der Entführungsfall von Herrn Güneş voll aufgeklärt wird und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Özlem Alev Demirel, MdEP (The Left)
Care Daly (The Left – Ireland)
Clara Ponsati (Non-attached – Spain)
Sira Rego (The Left – Spain)
Antoni Comin (Non-attached – Spain)
Dietmar Köster (S&D – Germany)
Costas Mavrides (S&D – Cyprus)
Manu Pineda (The Left – Spain)
Giuliano Pisapia (S&D – Italy)
Carles Puigdemont (Non-attached – Spain)
Miguel Urban Crespo (The Left – Spain)
Nikolaj Villumsen (The Left – Denmark)
Mick Wallace (The Left – Ireland)